Literaturrezension: „Warum ich Nazi wurde“, Biogramme früher Nationalsozialisten. Die einzigartige Sammlung des Theodore Abel.

Im Juni 1934 erschien eine Anzeige des amerikanischen Soziologen Theodore Abel in natio­nalsozialistischen Zeitungen. Mitglieder der NSDAP, die der Partei vor 1933 beitraten, wurden gebeten, ihre politischen Beweggründe zu erläutern. 585 Schriftstücke von „Parteigenossen“, die erhalten blieben, hat Wie­land Giebel in diesem Buch veröffentlicht. … Mehr Literaturrezension: „Warum ich Nazi wurde“, Biogramme früher Nationalsozialisten. Die einzigartige Sammlung des Theodore Abel.

Der „Kreuzkampf“ im Oldenburger Münsterland

Der „Kreuzkampf“ ist noch heute in vielen Köpfen im Oldenburger Münsterland präsent. Bis in die Gegenwart trägt dieser Konflikt maßgeblich für die Identifikationsstiftung der Bewohner aus dem sogenannten Südoldenburg bei. Doch inwiefern wird und wurde die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus im Jahr 1936 richtig dargestellt? War es eine regelrechte „Volkserhebung“, ein „Widerstand“ oder war der „Kreuzkampf“ nur ein kleiner politischer Disput, bzw. schlichtweg eine einfache religiöse Frage? … Mehr Der „Kreuzkampf“ im Oldenburger Münsterland

Richard Nixon und die Watergate-Affäre

Als Richard M. Nixon am 20. Januar 1969 zum 37. US-Präsidenten vereidigt wurde, rechnete zu diesem Zeitpunkt noch niemand mit dem Skandal, der kurze Zeit später folgen und das Land in eine tiefe Krise stürzen sollte. Watergate ruinierte nicht nur das Ansehen Nixons, sondern die Krise erschütterte außerdem die politische Landschaft in den Vereinigten Staaten Anfang der 1970er Jahre aufs Alleräußerste. … Mehr Richard Nixon und die Watergate-Affäre