Der Tag der Deutschen Einheit

Was wird gefeiert?

Demonstrationsplakat deutsche EinheitGefeiert wird der Beitritt der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) zur Bundesrepublik Deutschland (BRD) und der damit anschließenden Wiedervereinigung beider deutscher Einzelstaaten zu einem gemeinsamen Staat, welche am 3. Oktober 1990 offiziell abgeschlossen wurde.

Die Feier findet immer in jener Landeshauptstadt statt, dessen Bundesland den Vorsitz im Bundesrat innehat. Traditionell wird dazu ein „Deutschlandfest“ organisiert; auf der „Ländermeile“ stellen sich die Länder und die Regierung vor. Daneben gibt es noch viele weitere (kleinere) Feste und Veranstaltungen, zum Beispiel vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Moscheevereine laden parallel dazu zum „Tag der offenen Moschee“ ein.

Im letzten Jahr fand die Feier des Nationalfeiertages in Mainz (Rheinland-Pfalz) statt; 2018 wurde in Berlin gefeiert.

Warum der 3. Oktober?

Bei der Festlegung des Nationalfeiertages standen unter anderem der Tag des Mauerfalls (9. November 1989) zur Debatte. Allerdings fand am 9. November 1938 die Reichspogromnacht statt; deswegen war der 9. November als Nationalfeiertag eher ungeeignet. Daher entschied man sich für den 3. Oktober.

Deutsche Nationalfeiertage im Überblick

uetersen_sedanfeier_1911_01
Anzeige für den Sedantag in Uetersen 1911

Vor 1919 gab es noch keinen deutschen Nationalfeiertag im engeren Sinne; es wurden vielmehr die verschiedenen Krönungstage gefeiert. Zwar wurde regelmäßig das so genannte Sedanfest am 2. September gefeiert, ein offizieller Feiertag war er jedoch nie – auch wenn er oft als Feiertag vorgeschlagen und debattiert wurde.

Zur Zeit der Weimarer Republik wurde der 11. August als Nationalfeiertag bestimmt; An diesem Tag unterzeichnete Friedrich Ebert die Verfassung der Weimarer Republik. Während des Nationalsozialismus wurde der 1. Mai („Tag der nationalen Arbeit“) zum Nationalfeiertag erklärt.

Von 1954 bis 1990 war der 17. Juni der Nationalfeiertag der BRD, in Gedenken an den Volksaufstand in der DDR. In der DDR wiederum wurde bis 1990 der 7. Oktober (Staatsgründung der DDR; „Tag der Republik“) als Nationalfeiertag festgelegt.

Schon gewusst?

  • Der 3. Oktober ist der einzige Nationalfeiertag, welcher nach Bundesrecht bestimmt wird. Alle anderen Feiertage sind Sache der Bundesländer.
  • Im Jahre 2004 gab es eine Debatte um die Verlegung des Feiertages. Demnach sollte dieser immer jeweils am ersten Sonntag im Oktober gefeiert werden. Grund war ein drohendes Haushaltsdefizit in 2005, welcher durch die Steuermehreinnahmen verringert werden sollte. Nachdem Bundespräsident Horst Köhler diesem Plan jedoch widersprach, wurde der Plan nicht weiter verfolgt.

Unseren Blog-Artikel ‚Die Deutschen und die Einheit – Ein Zug durch unsere Geschichte in Versform‘ finden Sie hier.

Empfehlenswerte Literatur zu dem Thema:*
Martin Jankowski: Der Tag, der Deutschland veränderte


2 Gedanken zu “Der Tag der Deutschen Einheit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s